17.10.2018 | Weltwirtschaftsforum: Das innovationsfähigste Land der Welt ist Deutschland

Allen Krisenmeldungen zum Trotz beweist eine neue Analyse des Weltwirtschaftsforums (WEF), wie stark und leistungsfähig die deutsche Wirtschaft ist. Im diesjährigen globalen Wettbewerbsbericht des WEF liegt Deutschland bei der Innovationsfähigkeit weltweit auf Rang 1 und verdrängt damit die USA, die in den letzten Jahren die Spitzenposition innehatten. Als wesentliche Kriterien für diese Einstufung wertete das WEF insbesondere die Zahl der angemeldeten Patente, wissenschaftliche Veröffentlichungen sowie die Zufriedenheit der Kunden mit den deutschen Produkten, welche die Unternehmen wiederum stetig zu Verbesserungen und Erneuerungen antreiben würden.

Bei der Wettbewerbsfähigkeit insgesamt liegt Deutschland auf Rang 3  

Die Innovationsfähigkeit ist einer von zwölf Aspekten, mit der die Studie des WEF die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes beurteilt. In der Gesamtbewertung der Indikatoren, zu denen beispielsweise zudem die Stärke des Finanzwesens, der Bildung und der Infrastruktur gehören, nimmt Deutschland hinter den USA und Singapur insgesamt den dritten Platz ein. Besonders hervorzuheben ist dabei, dass die WEF Deutschland erstmals als wettbewerbsfähigstes Land in Europa einstuft, nachdem diese Platzierung über viele Jahre hinweg von der Schweiz belegt war.

So positiv die WEF-Studie bezüglich Deutschlands grundsätzlich auch ausfällt, bleiben jedoch dennoch Themengebiete, in denen es Luft nach oben gibt. Hierzu zählt insbesondere die digitale Infrastruktur, bei der noch erhebliche Anstrengungen vonnöten sind, um das Land auch hier vollkommen wettbewerbsfähig im internationalen Vergleich zu machen.  

Erstellt: Uhr