Wussten Sie schon …

… dass mehr als zwei Drittel der Zeitarbeitnehmer vorher keinen Job hatten?

Nach der neuesten Statistik der Bundesagentur für Arbeit kamen im zweiten Halbjahr 2017 sage und schreibe 67 Prozent der Zeitarbeitnehmer, die einen neuen Arbeitsvertrag mit einem Personaldienstleister abgeschlossen hatten, aus der Beschäftigungslosigkeit: 43 Prozent von ihnen waren vor ihrer Beschäftigung in der Zeitarbeit bis zu einem Jahr arbeitslos. Und 23 Prozent gehörten zu den sogenannten Langzeitarbeitslosen, also Menschen, die ein Jahr und länger keine Arbeit mehr hatten oder hatten noch gar keine Berufserfahrung.

Damit rekrutiert die Branche ihre Mitarbeiter zu deutlich mehr als zwei Dritteln aus den Personengruppen, die in anderen Wirtschaftszweigen kaum eine Chance auf Arbeit erhalten haben. Die Zeitarbeit übernimmt somit eine wichtige Integrationsfunktion am Arbeitsmarkt.

Übrigens: Diese „Integrationsquote“ von rund zwei Dritteln erreicht die Zeitarbeitsbranche schon seit Jahren – auch das lässt sich in den Statistiken der Bundesagentur für Arbeit nachlesen.

Artikel teilen:

zurück

Der BAP stellt mit einer neuen Publikation die Rahmenbedingungen für Zeitarbeit in den EU-Mitgliedsstaaten vor.