Wussten Sie schon …

… dass gerade einmal 0,18 % aller Firmen in Deutschland Zeitarbeitsunternehmen sind?

Das ergibt sich aus Daten des Statistischen Bundesamtes. Danach gab es 2014 insgesamt 3.647.326 registrierte Unternehmen in Deutschland (Statistisches Bundesamt). Im selben Jahr wies das Statistische Bundesamt 6.428 Unternehmen des Wirtschaftszweigs Arbeitnehmerüberlassung aus. Damit sind lediglich 0,18 Prozent aller deutschen Firmen Zeitarbeitsunternehmen und „überlassen“ ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Kundenbetriebe.               

Und warum ist dann häufig von mehr als 50.000 Zeitarbeitsunternehmen die Rede? Ganz einfach: In dieser Zahl sind alle Betriebe, also auch Niederlassungen, erfasst, die mindestens einmal einen Arbeitnehmer überlassen haben. Die Mehrzahl dieser Betriebe sind jedoch nicht als Zeitarbeitsunternehmen aktiv, sondern haben einen ganz anderen Betriebszweck.

Diese Zahlen belegen einmal mehr: Die Zeitarbeit ist zwar ein wichtiges Instrument zur Integration in den Arbeitsmarkt und für die Flexibilität der deutschen Wirtschaft. Sie ist aber längst nicht so groß, wie viele aufgrund der medialen Berichterstattung und der politischen Debatten über die Branche vermuten.

Artikel teilen:

zurück

Der BAP stellt mit einer neuen Publikation die Rahmenbedingungen für Zeitarbeit in den EU-Mitgliedsstaaten vor.