"Wer solche Gesetze plant, zeigt eine erschreckend gleichgültige Haltung zur Tarifautonomie"

Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) kritisiert die jüngsten Versuche der Politik, die Tarifautonomie auszuhebeln. In einem aktuellen Beitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bezog der BAP-Hauptgeschäftsführer, Thomas Hetz, klar Stellung: "Wer solche Gesetze plant, zeigt eine erschreckend gleichgültige Haltung zur Tarifautonomie".

Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften müssten sich wohl über die Zeitar- beitsbranche hinaus darauf einstellen, dass sie "unter einer solchen Regierung nicht mehr gebraucht würden", so Thomas Hetz weiter.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt


Tobias Hintersatz
Referent Abteilung Presse, Marketing | Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 20 60 98 -30
Fax 030 20 60 98 -39