Thomas Hetz zu den Äußerungen der Grünen-Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke zur Zeitarbeit

„Die Fakten sprechen eine völlig andere Sprache“

BAP-Hauptgeschäftsführer Thomas Hetz

Thomas Hetz, Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister e.V. (BAP), erklärt zu den von der Grünen-Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke vorgebrachten Äußerungen zur Zeitarbeit:

„Es ist unfassbar, dass Frau Müller-Gemmeke schon wieder falsche Behauptungen zur Zeitarbeit aufstellt, die an den Fakten vorbeigehen und allesamt durch öffentlich zugängliche aktuelle Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA) widerlegt werden. Mitnichten ‚sind die Zeitarbeitnehmer nie dauerhaft beschäftigt‘, sondern entgegen der alten Mär der Grünen ist das Gegenteil der Fall. So belegen die Zahlen der BA, dass fast drei Viertel der Personen, die durch einen Job in der Zeitarbeit ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten, auch sechs Monate später noch sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren. Und nach 12 Monaten waren es immerhin noch 65 Prozent, die weiterhin einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgingen. Dies ist ein eindeutiger Beleg dafür, dass die Nachhaltigkeit von Beschäftigungsaufnahmen in der Zeitarbeit deutlich höher ist, als es die Grünen gerne behaupten. Außerdem zeigen die aktuellen Zahlen der BA darüber hinaus auch noch auf, dass die Dauer der Beschäftigungsverhältnisse von Zeitarbeitskräften in fast der Hälfte aller Fälle ein Jahr oder länger beträgt.

Die Fakten sprechen also eine völlig andere Sprache als die Grünen. Daher sollte auch Frau Müller-Gemmeke endlich akzeptieren, dass die Zeitarbeit den Menschen tatsächlich Chancen auf eine nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt bietet, statt die Branche ständig haltlos zu diffamieren.“

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt

Photo of Doris  Droste

Doris Droste
Leiterin der Abteilung Presse, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 30 206098 -30
Fax +49 30 206098 -39