Leichtes Plus für Verarbeitendes Gewerbe

Die Auftragsbücher im Verarbeitenden Gewerbe füllen sich: Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mitteilte, sind die Auftragseingänge in diesem Bereich im März preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigt gegenüber dem Vormonat um 0,9 % gestiegen. Überdurchschnittlich ausgefallen sei nach schwächeren Vormonaten das Volumen an Großaufträgen, heißt es in einer Pressemitteilung des Bundeswirtschaftsministeriums dazu. Laut Statistischem Bundesamt nahmen die Bestellungen von Investitions- und Vorleistungsgütern um 1,3 % bzw. 0,9 % zu, wogegen die Aufträge für Konsumgüter um 2,2 % zurückgingen. Die Behörde teilte auch mit, dass die Aufträge aus dem Inland im März um 4,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat gestiegen sind, während die Auslandsaufträge hingegen um 1,6 Prozent zurückgingen.

Auf das gesamte erste Quartal 2015 bezogen, wurden laut Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums weniger Auftragseingänge verbucht als im starken Schlussquartal des Vorjahres (-1,5 %). Während sich die Inlandsnachfrage mit einem Anstieg von 1,0 % positiv entwickelte, hätten sich die Bestellungen aus dem Ausland deutlich abgeschwächt (-3,4 %). 
Mit Blick auf die Entwicklung der vorigen Monate kommt das Ministerium zu dem Fazit, dass trotz des Anstiegs im März der Start in das neue Jahr bei den Auftragseingängen im Verarbeitenden Gewerbe insgesamt verhalten ausgefallen sei. Ursache dafür sei vor allem die geringe Nachfrage aus dem Ausland. Die Prognose ist dennoch optimistisch: „Das positive Geschäftsklima und die Zunahme der Inlandsbestellungen sprechen dafür, dass die konjunkturelle Grundtendenz im Verarbeitenden Gewerbe aufwärtsgerichtet bleibt“, heißt es in der Pressemitteilung.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt

Photo of Doris  Droste

Doris Droste
Leiterin der Abteilung Presse, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 30 206098 -30
Fax +49 30 206098 -39