„Praxis für Politik“ in Ravensburg: Bundestagsabgeordneter Waldemar Westermayer informiert sich über Zeitarbeit

v.l.n.r. Sven Füssinger, BAP-Bezirkssprecher Bodensee, im Gespräch mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Waldemar Westermayer; Foto: Büro Westermayer.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Waldemar Westermayer besuchte das BAP-Mitgliedsunternehmen Seibert GmbH im Rahmen der Aktion „Praxis für Politik“. Vor dem Hintergrund, dass im Herbst die von der Bundesregierung geplanten Gesetzesänderungen für die Zeitarbeit im Deutschen Bundestag beraten werden, kam bei dem Termin schnell der entsprechende Regierungsentwurf zur Sprache.

Sven Füssinger, Geschäftsführer der Seibert GmbH und BAP-Bezirkssprecher Bodensee, wies in dem Gespräch darauf hin, dass der im Juni von der Bunderegierung beschlossene Gesetzesentwurf zu erheblichen Erschwernissen für die meist mittelständischen Personaldienstleister führen wird. Die im Gesetz vorgesehene Equal Pay-Regelung lässt zu viele Fragen offen, um sie in der Praxis rechtssicher anwenden zu können. Daher forderte Füssinger eine gesetzliche Definition des Equal Pay-Begriffs und setzte sich dafür ein, die bei Verstößen greifenden Sanktionen an klare Kriterien wie Vorsatz und Wiederholung zu binden. Auch bei der Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten hatte Füssinger erhebliche Bedenken, ob diese den Zeitarbeitnehmern nicht mehr schadeten als nutzten.

Im Anschluss an das Gespräch, an dem auch ein Vertreter der Industrie- und Handelskammer Bodensee – Oberschwaben teilnahm, hatte Westermayer die Gelegenheit, die tägliche Praxis der Zeitarbeit kennenzulernen. So nahm er unter anderem an einem Vorstellungsgespräch teil, das für den Bewerber positiv verlief.

Bei der Aktion „Praxis für Politik“ erhalten Bundestagsabgeordnete die Möglichkeit, sich über die tägliche Arbeit in den Unternehmen in ihrem Wahlkreis zu informieren. Der BAP beteiligt sich auch in diesem Jahr an dieser Aktion, die der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) zusammen mit seinen Mitgliedsverbänden – so auch dem BAP – bereits zum 14. Mal organisiert.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück