Lohnuntergrenze für die Zeitarbeit tritt in Kraft

Im heutigen Bundesanzeiger wurde die verbindliche Lohnuntergrenze für Zeitarbeitnehmer veröffentlicht

Im heutigen Bundesanzeiger wurde die verbindliche Lohnuntergrenze für Zeitarbeitnehmer veröffentlicht. Sie tritt ab 1. Januar 2012 in Kraft und gilt bis zum 31. Oktober 2013.

Die neue Regelung sieht Mindeststundenentgelte in Höhe von 7,01 Euro im Osten und 7,89 Euro im Westen vor. Ab dem 1. November 2012 werden die Entgelte auf 7,50 Euro im Osten und auf 8,19 Euro im Westen erhöht.

Es gilt das Mindeststundenentgelt des Arbeitsortes (Arbeitsortprinzip). Auswärts beschäftigte Arbeitnehmer behalten jedoch den Anspruch auf das Entgelt ihres Einstellungsortes, soweit dieses höher ist.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt


Tobias Hintersatz
Referent Abteilung Presse, Marketing | Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 20 60 98 -30
Fax 030 20 60 98 -39