Gesetzliche Unfallversicherung: Beitragssatz sinkt erneut

Der Beitragssatz zur gesetzlichen Unfallversicherung VBG sinkt für Unternehmen gegenüber dem Vorjahr um 6,6 Prozent. Zur VBG zählen mehr als eine Million Unternehmen aus über 100 Branchen – von A wie Architekturbüro bis Z wie Zeitarbeitsunternehmen.

Der VBG-Vorstand hat unter dem Vorsitz des BAP-Präsidenten Volker Enkerts jetzt entschieden: Der Beitragsfuß der Umlage für Pflicht- und freiwillig Versicherte wird erneut gesenkt und auf 4,30 Euro (Vorjahr: 4,50 Euro) je 1.000 Beitragseinheiten festgelegt. Der Mindestbeitrag beträgt weiterhin 48 Euro.

Der VBG-Beitragsbescheid enthält außerdem einen gesetzlich vorgegebenen Lastenausgleich und eine Lastenverteilung, die um etwa zwei Prozent leicht steigen wird.

Weiterführende Informationen sind auf der Website der VBG abrufbar.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt

Photo of Gesa  Kok

Gesa Kok
Leiterin der Abteilung Presse, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 30 206098 -30
Fax +49 30 206098 -39