Gesamtmetall-Chef Kannegiesser

Wenn es Zeitarbeit nicht gäbe, müsste man sie erfinden

"Zeitarbeit als Instrument externer Flexibilität ist unverzichtbar. Es gibt kein anderes arbeitsmarkt- und personalpolitisches Instrument, das schneller Unter- und Überauslastungen zwischen den Betrieben ausgleichen kann. Wenn es ein solches Instrument nicht gäbe, müsste man es erfinden", erklärte der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Martin Kannegiesser, gestern auf dem Neujahrsgespräch seines Verbandes.

Kannegiesser weiter: "In einer immer volatileren Welt sichert dieses Instrument Arbeitsplätze in Deutschland und integriert Hunderttausende in den Arbeitsprozess."

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt


Tobias Hintersatz
Referent Abteilung Presse, Marketing | Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 20 60 98 -30
Fax 030 20 60 98 -39