BAP Job-Navigator 03/2018: »Soft Skills«

Mehr als Fachkompetenz: Welche Anforderungen stellen Personalverantwortliche?

BAP Job-Navigator 03/2018: »Soft Skills«

Um seinen Job erfolgreich zu meistern, bedarf es mehr als nur fachlicher Expertise und Know-how. Zunehmend wichtiger werden auch persönliche und soziale Kompetenzen. Teamfähig, kommunikativ, kreativ – das sind nur einige Anforderungen, die in Stellenausschreibungen enthalten sind. Doch welche Soft Skills verlangen die Unternehmen am häufigsten und setzt jeder Job die gleichen Kompetenzen voraus? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, untersucht der aktuelle BAP Job-Navigator mehr als 755.000 Stellenangebote, die im Februar 2018 ausgeschrieben worden sind.

Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit von größter Bedeutung für die Unternehmen

In mehr als einem Drittel (39 Prozent) der Ausschreibungen wünschen sich Unternehmen verantwortungsbewusste, zuverlässige und gewissenhafte Mitarbeiter. Unter Betrachtung der Hierarchie-Ebenen fordern Unternehmen insbesondere von erfahrenen Mitarbeitern (40 Prozent) sorgfältiges und pflichtbewusstes Handeln. Aber auch von Azubis und Praktikanten (35 Prozent) wird häufig eine gewissenhafte Arbeitsweise erwartet.

Ebenfalls ganz weit vorne ist der Teamplayer: Die Unternehmen äußern in etwa 38 Prozent der ausgewerteten Inserate, dass sie kollegiale und teamfähige Mitarbeiter suchen. Mehr als 284.700 Jobangebote richteten sich an teamfähige Jobsuchende. In den Berufsgruppen Finanz-, Rechts- und Steuerwesen sowie im Marketing und in der PR liegt der Anteil der Stellenausschreibungen, in denen Teamgeist gefragt ist, jeweils bei etwa 44 Prozent. Wer sich für eine kaufmännische Stelle interessiert, sollte also nicht nur seine eigenen Ziele verfolgen, sondern auch seine Kollegen stärker einbinden. Die Inserate für Wissenschaftler und Lehrkräfte sowie Handwerker und Logistikfachkräfte enthielten hingegen seltener Anforderungen in Bezug auf die Teamfähigkeit (durchschnittlich 36 Prozent).

Auch wenn die Unternehmen von ihren Bewerbern Teamgeist fordern, wird in 237.830 Stellenanzeigen ebenso vorausgesetzt, dass die potenziellen Kollegen eine selbstständige Arbeitsweise mitbringen (32 Prozent). „Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit, als die beiden zentralen sozialen Kompetenzen, verdeutlichen die große Spannbreite an Erwartungen, die Arbeitgeber an ihre Bewerber richten“, so BAP-Geschäftsführerin Julia Große-Wilde. „Interessant ist, wie wichtig den Unternehmen eine eigenständige Arbeitsweise ist. Denn es lässt vermuten, dass dem einzelnen Mitarbeiter ein relativ großer Aktionsradius zusteht – mit allen damit verbundenen Chancen und Risiken für den Arbeitgeber. Allerdings agiert der Mitarbeiter nicht isoliert sondern im Team. Das Bild vom befehlsempfangenden Einzelkämpfer scheint damit obsolet.“

Kommunikationstalente im Bereich Marketing & Sales gefragt

An kommunikativem Geschick sollte es vor allem Bewerbern für Marketing-, PR- und Vertriebsmitarbeitern, die in ständigem Austausch mit Kollegen und Kunden stehen, nicht mangeln. In zwei von fünf ausgeschriebenen Jobs in den genannten Berufsgruppen wird diese Anforderung geäußert. Darüber hinaus wird von ihnen verhältnismäßig häufiger Kundenfreundlichkeit (24.520 Jobs / 23 Prozent) und ein verhandlungssicheres Auftreten (14.220 Jobs / 14 Prozent) verlangt.

Kreativ vs. analytisch

In Design-, Marketing- und PR-Jobs ist es unabdingbar, kreativ und einfallsreich zu sein: Rund 38 Prozent der ausgeschriebenen Jobangebote fordern dies explizit. Im Durchschnitt über alle Berufe wird die Kreativität nur in 8 Prozent der Stellen gefragt.

Analytische Fähigkeiten hingegen sind für Berufe im IT-Bereich (18 Prozent), im Finanz- und Rechnungswesen (18 Prozent) sowie in der Forschung und Entwicklung (16 Prozent) bedeutend. Im Durchschnitt wurden in 12 Prozent der Stellenangebote analytische Skills gefordert.

Flexibilität vor allem in Schichtjobs erforderlich

Von Medizinern, Mitarbeitern im Sozialwesen und im Hotel- und Gastgewerbe wird in 39 Prozent der Stellenangebote insbesondere Flexibilität erwartet. Belastbar und stressresistent muss man für Jobs im Bereich Transport und Logistik (13.140 Jobs / 23 Prozent), aber auch im Hotel- und Gastgewerbe (9.620 Jobs / 18 Prozent) sein. In etwas mehr als 4.000 Ausschreibungen wird von den Kandidaten auch Reisebereitschaft verlangt.

Deutlich seltener tauchten Begriffe wie Durchsetzungs-, Entscheidungs-, Kritik- und Konfliktfähigkeit auf (2 Prozent). Eventuell fassen Unternehmen diese Fähigkeiten unter Begriffen wie Verhandlungssicherheit und Verhandlungsgeschick zusammen. Immerhin wurde diese Kompetenz in knapp 7 Prozent der Stellenausschreibungen thematisiert. Auch soziale Kompetenzen wie Neugier und Selbstbewusstsein wurden selten explizit erwähnt. Bleibt die Frage offen, ob diese für Unternehmen keine entscheidende Rolle spielen oder ob sie es einfach voraussetzen. „Der BAP Job-Navigator zeigt, dass es bei den sozialen Anforderungen an Bewerber durchaus Unterschiede gibt. Die Vorstellung, dass jeder alle Soft Skills bieten muss, ist damit widerlegt. Denn die Arbeitgeber verdeutlichen in ihren Stellenausschreibungen durchaus, was ihnen wichtig ist. Und der Bewerber erhält darüber wertvolle Informationen über ein Unternehmen“, resümiert Julia Große-Wilde.

Über den BAP Job-Navigator

Der BAP Job-Navigator wertet monatlich die Stellenangebote aus 200 Printmedien, 138 Online-Jobbörsen, mehr als 30.000 Firmenwebsites und der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit aus. Im Zeitraum Februar 2018 wurden insgesamt mehr als 755.000 Stellenangebote von knapp 120.000 Unternehmen analysiert. Wenn mehrere Anzeigen für eine Stelle geschaltet wurden, werden diese zusammengefasst und nicht mehrfach gezählt.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück