BAP-Hauptgeschäftsführer Hetz: Gemeinsam daran arbeiten, die Pflege wieder attraktiver zu machen.

Thomas Hetz, BAP-Hauptgeschäftsführer

Zu den heutigen Äußerungen von Bernd Meurer, Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V., erklärt Thomas Hetz, Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister e.V. (BAP):

„Die Äußerungen von Herrn Meurer sollen die Zeitarbeitsbranche treffen, doch stattdessen sind sie ein herber Schlag ins Gesicht derer, die sich tagtäglich mit vollem Einsatz darum kümmern, das Pflegesystem mit seinen viel zu wenigen Beschäftigen aufrecht zu erhalten, um eine optimale Versorgung der Patienten sicherzustellen. Diese Pflegekräfte, egal ob über die Zeitarbeit oder als Stammkraft im Pflegebetrieb, haben es vor allem verdient, als Menschen, die eine wertvolle Dienstleistung erbringen, wahrgenommen zu werden.

Wann versteht Herr Meurer endlich, dass es nicht um seinen persönlichen Kampf der Pflegebranche gegen die Personaldienstleistungsbranche gehen darf, sondern die Arbeitsbedingungen in der Pflege nur gemeinsam verbessert werden können? Wir sollten jedoch zusammen daran arbeiten, die Pflege wieder attraktiver zu machen.“

Artikel teilen:

zurück