ZEW: Konjunkturerwartungen

Laut des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) sind die Konjunkturerwartungen für Deutschland im Mai 2018 im Vergleich zum April 2018 gleichbleibend. Demnach beträgt der Indikator weiterhin minus 8,2 Punkte. Bei 23,4 Punkten liegt der langfristige Durchschnitt. Die Einschätzung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland ist um 0,5 Punkte auf einen neuen Indexwert von 87,4 Punkten geringfügig zurückgegangen.

Die Bewertung der Konjunkturentwicklung in der Eurozone der Finanzmarktexperten/-innen ist um 0,5 Punkte geringfügig steigend. Aktuell liegt hier der Erwartungsindikator für die Europazone bei 2,4 Punkten. Absteigend ist hingegen der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum. Dieser liegt im Mai bei 56,1 Punkten und somit 1,6 Punkte geringer als im Vormonat.

Die Inflationserwartungen für Deutschland steigen hinsichtlich der erheblichen Zunahme der Rohölpreise seit der Kündigung des Atomabkommens mit dem Iran deutlich an. Der entsprechende Indikatorwert erreicht  66,5 Punkten - 12,5 Punkte höher als im Vormonat.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt

Photo of Doris  Droste

Doris Droste
Leiterin der Abteilung Presse, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 30 206098 -30
Fax +49 30 206098 -39