Rekordstand beim IAB-Arbeitsmarktbarometer

Laut des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat das Arbeitsmarktbarometer den bisherigen Rekordstand aus dem Jahr 2011 im Januar wieder erreicht. Gegenüber dem Vormonat steigt der Frühindikator um 0,1 auf 105,0 Punkte. Für die Entwicklung des Arbeitsmarktes zeichnen sich in den nächsten Monaten sehr gute Aussichten ab.

Dieser Anstieg kommt durch eine leichte Verbesserung der Aussichten für die Entwicklung der Arbeitslosigkeit zustande. Die Arbeitsagenturen würden prognostizieren, dass die starke Konjunktur nach wie vor einen deutlichen Abbau der Arbeitslosigkeit ermöglicht – so Enzo Weber, Leiter des IAB-Forschungsbereichs.

Um knapp 0,1 Punkte ist die Beschäftigungskomponente hingegen gefallen, steht aber mit 107,3 Punkten weiterhin auf überaus hohem Niveau. „Die großen Beschäftigungssteigerungen wären ohne Zuwanderung nicht möglich gewesen“, so Weber und weiter: „Der Zuwachs bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung dürfte 2018 so stark ausfallen wie noch nie.“

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt


Tobias Hintersatz
Referent Abteilung Presse, Marketing | Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 20 60 98 -30
Fax 030 20 60 98 -39