DIHK: „Tag der Ausbildungschance“ bringt Bewerber und Unternehmen zusammen – Personaldienstleister engagieren sich mit dem Ausbildungsberuf PDK

Kurz vor Beginn der Sommerferien bietet der heutige „Tag der Ausbildungschance“, der von den Industrie- und Handelskammern (IHK) durchgeführt wird, die ideale Möglichkeit, damit Bewerber und Unternehmer zueinander finden.

Freie Ausbildungsplätze werden direkt vergeben

Im Rahmen des jährlichen Aktionstages der IHK-Organisationen werden gleich vor Ort freie Ausbildungsplätze an Kurzentschlossene vermittelt. Zudem beraten Experten Jugendliche zum optimalen Berufseinstieg, geben Bewerbungstipps und führen Kompetenzchecks durch. Potenzielle Azubis und ihr möglicher neuer Arbeitgeber können sich außerdem durch Speed-Datings besonders schnell kennenlernen. Für den Fall, dass es mit dem Traumberuf nicht in der Heimatregion klappt, informieren die IHK-Berater über Alternativen und offene Stellen in anderen Regionen.

IHK-Lehrstellenbörse bietet Übersicht über freie Ausbildungsplätze

Einen guten Überblick über Ausbildungsplätze bietet ergänzend das bundesweite Portal der IHKs (www.ihk-lehrstellenboerse.de). In diesem befinden sich etwa 50.000 freie Lehrstellen in fast allen Branchen und Regionen Deutschlands, davon fast 40.000 für das bevorstehende Ausbildungsjahr und bereits mehr als 10.000 offene Plätze für das kommende Ausbildungsjahr 2019/2020. Die IHK-Lehrstellenbörse vermittelt zudem duale Studiengänge sowie kombinierte Aus- und Weiterbildungen.

Zeitarbeitsbranche bietet attraktive PDK-Ausbildung an  

Seit fast genau zehn Jahren bietet der Ausbildungsberuf für Personaldienstleistungskaufleute (PDK) künftigen Personalexperten beachtliche Perspektiven. Personaldienstleistungskaufmann/-kauffrau ist ein staatlicher anerkannter Beruf. Die Abschlussprüfung der in der Regel dreijährigen Ausbildung wird vor den Industrie- und Handelskammern abgelegt. PDKs haben gute Aufstiegschancen und, abhängig von Weiterqualifizierung und Berufserfahrung, zahlreiche Möglichkeiten der Spezialisierung, sei es als Personaldisponent, Personalreferent, Team- oder Personalleiter. Initiiert wurde der Ausbildungsberuf PDK von den Vorgängerverbänden des BAP (AMP und BZA) gemeinsam mit dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. (iGZ).

Die Ausbildung kann bei Personaldienstleistungsfirmen und bei Unternehmen, die über eine eigene Personalabteilung verfügen, absolviert werden. Auf der Webseite www.alle-achtung.info sind für die Recherche nach Ausbildungsplätzen eine Reihe von Links zu Stellenbörsen speziell für die Ausbildung angegeben (www.alle-achtung.info/anbieter.html).

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt

Photo of Gesa  Kok

Gesa Kok
Leiterin der Abteilung Presse, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 30 206098 -30
Fax +49 30 206098 -39