Destatis: Großhandelsumsatz stieg im 2. Quartal 2017 um 0,6 Prozent

Die deutschen Großhandelsunternehmen erhöhten ihre Umsätze im zweiten Quartal 2017 preisbereinigt (real) um 0,6 Prozent und nicht preisbereinigt (nominal) um 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Dies berichtet das Statistische Bundesamt (Destatis).

Im Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren und Maschinen (Produktionsverbindungshandel), der ein Indikator für die Industrieproduktion und den Export ist, lag der Umsatz im zweiten Quartal 2017 real um 0,5 Prozent niedriger und nominal um 3,8 Prozent höher als im zweiten Quartal des Vorjahres. Der Großhandel mit Konsumgütern setzte real 1,5 Prozent und nominal 2,8 Prozent mehr um als im zweiten Quartal 2016.

Im Monat Juni 2017 fiel der Großhandelsumsatz real um 1,0 Prozent und stieg nominal um 0,9 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat.  Im ersten Halbjahr 2017 erzielten die deutschen Großhändler einen Umsatzzuwachs von real 2,3 Prozent und nominal 5,5 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2016.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück