Statistisches Bundesamt: Zahl der Studenten auf Rekordniveau

Die Zahl der Studenten im Wintersemester 2016/2017 erreicht einen neuen Höchststand. Nie zuvor waren so viele Studierende an deutschen Hochschulen eingeschrieben, wie im laufenden Semester. Zu diesen vorläufigen Ergebnissen kommt das Statistische Bundesamt (Destatis).

Demnach sind derzeit rund 2.806.000 Studenten an einer deutschen Hochschule immatrikuliert, im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus von  1,8 Prozent bzw. 48.300 Studierenden. Davon sind 1.773.600 Personen (63,2 Prozent) an wissenschaftlichen Hochschulen eingeschrieben, 36.100 (1,3 Prozent) an Kunsthochschulen, 957.500 (34,1 Prozent) an Fachhochschulen ohne Verwaltungsfachhochschulen und 38.900 an Verwaltungsfachhochschulen.

Insgesamt stagniert jedoch die Zahl derjenigen, die im Studienjahr 2016 erstmals ein Studium an einer deutschen Hochschule aufgenommen haben: Im Vergleich zum Vorjahr ist sie leicht um 0,1 Prozent auf 505.900 gesunken, so die Statistiker.

Hinsichtlich der unterschiedlichen Fachbereiche liegen bislang nur vereinzelt Zahlen vor. Im  Studienbereich Informatik stieg die Zahl der Erstsemester um 1,1 Prozent, in Bereich Elektrotechnik und Informationstechnik um 0,1 Prozent, während sich im Fach Maschinenbau/Verfahrenstechnik 2,8 Prozent Studenten weniger einschrieben. Im Bauingenieurswesen ging die Zahl der Studienanfänger ebenfalls um 1,0 Prozent zurück.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt

Photo of Gesa  Kok

Gesa Kok
Leiterin der Abteilung Presse, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 30 206098 -30
Fax +49 30 206098 -39