Neue Arbeitsmarktzahlen: Arbeitslosenzahl im Februar auf 2,664 Millionen gesunken

In Deutschland sind weniger Menschen arbeitslos als im Monat zuvor,  die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,3 Punkte auf 6,0 Prozent: „Der Arbeitsmarkt entwickelt sich insgesamt weiter positiv. Die Arbeitslosigkeit ist im Zuge der auslaufenden Frühjahrsbelebung gesunken. Die Beschäftigung ist kräftig gewachsen und die Nachfrage nach Arbeitskräften hat deutlich zugenommen.“, gab  Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit (BA), heute in Nürnberg bekannt.

Von April bis Mai ist die Arbeitslosenzahl um 80.000 auf insgesamt 2.664.000 gesunken. Saisonbereinigt hat sich die Arbeitslosigkeit um 11.000 zum Vormonat und um 98.000 zum Vorjahr verringert. Wie die Behörde weiter mitteilte, ist die Unterbeschäftigung, „die auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit mitzählt“, zwar saisonbereinigt um 18.000 gestiegen; im Vergleich zum Mai 2015 waren es aber mit 3.556.000 Personen 72.000 weniger. Diese Entwicklung sei der stärkeren Entlastung durch Arbeitsmarktpolitik, „insbesondere durch Maßnahmen, die durch Dritte gefördert werden“, geschuldet.
Auch hinsichtlich Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung zieht BA-Chef Weise eine positive Bilanz. So hat die Zahl der Erwerbstätigen im April saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 41.000 zugenommen. Im Vorjahresvergleich sei der Wert mit 43,36 Millionen Personen sogar um 544.000 gestiegen. Bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung war nach Hochrechnungen der Behörde von Februar auf März eine Zunahme um 49.000 zu verzeichnen. Damit lag die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung bei 31,21 Millionen Personen und gegenüber dem Vorjahr um 681.000 im Plus.

Laut BA ist die Nachfrage nach Arbeitskräften weiterhin ungebrochen: Rund 655.000 offene Stellen – und damit 98.000 mehr als im Jahr zuvor – verzeichnete die Behörde im Mai 2016. Dazu passend stieg der BA-Stellenindex BA-X – „ein Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften in Deutschland“ –  im Mai um fünf auf 217 Punkte. „Nach der leichten Seitwärtsbewegung und eher verhaltenen Anstiegen in den Vormonaten wächst er nun wieder sehr schwungvoll und signalisiert aktuell eine hohe Dynamik der Kräftenachfrage. Der Vorjahresabstand fällt mit einem Plus von 29 Punkten sehr deutlich aus“, so die Einschätzung der BA.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt

Photo of Doris  Droste

Doris Droste
Leiterin der Abteilung Presse, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 30 206098 -30
Fax +49 30 206098 -39