Statistisches Bundesamt: Zahl der Erwerbstätigen im Januar um 1,4 % gestiegen

Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland legte im Januar dieses Jahres auf 43,6 Millionen Personen zu. Damit waren gegenüber dem Vorjahreszeitraum 612.000 Erwerbstätige oder 1,4 Prozent mehr mit Wohnort in Deutschland beschäftigt, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) nach Ermittlung vorläufiger Ergebnisse mit.

Wie die Behörde im Rahmen ihrer vorläufigen Erwerbstätigenrechnung angibt, sank die Erwerbstätigenquote im Vergleich mit dem Dezember 2016 um 0,8 Prozentpunkte oder 333.000 Personen. Dieser Rückgang fällt laut den Statistikern etwas geringer aus als das durchschnittliche Minus der vergangenen fünf Jahre, das rund 340.000 Personen betrug. Saisonbereinigt ist die Erwerbstätigkeit in Deutschland im Januar gegenüber dem Vormonat um 58.000 Personen oder 0,1 Prozentpunkte gewachsen.

Nach Ergebnissen der Arbeitskräfteerhebung des Statistischen Bundesamtes lag die Zahl der Erwerbslosen, gemessen als Anteil der Erwerbslosen an der Zahl der Erwerbspersonen, im Januar 2017 bei rund 1,8 Millionen Personen und damit 88.000 Personen unter dem Vorjahreswert. Im Vergleich zum Vormonat verzeichneten die Statistiker einen Zuwachs um 14,3 Prozent oder 215.000 Arbeitslose. Die bereinigte Erwerbslosenquote lag im Berichtsmonat Januar bei 3,8 Prozent.

Artikel teilen:

zurück