ifo Geschäftsklimaindex: Positive Stimmung in deutschen Chefetagen

Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Juli 2017 erneut gestiegen und erreicht damit den „dritten Rekordwert in Folge“, teilt das ifo Institut mit. Nach Angaben des Instituts legte der Geschäftsklimaindex im laufenden Monat um 0,8 Zähler auf 116,0 Punkte zu. Für den Index werden regelmäßig 7.000 Unternehmen aus Industrie, Bauwirtschaft sowie Einzel- und Großhandel zur wirtschaftlichen Entwicklung befragt.

„Die Stimmung in den deutschen Chefetagen ist euphorisch“, fasst auch ifo-Präsident Prof. Dr. Clemens Fuest in einer entsprechenden Meldung des Instituts zusammen. Während der Geschäftsklimaindex im Verarbeitenden Gewerbe und im Bauhauptgewerbe einen neuen Rekordwert erreichte, hat sich die Stimmung im Großhandel ebenfalls etwas verbessert. Im Einzelhandel ging der Index dagegen zurück.  

Im Hinblick auf die Geschäftserwartungen der Unternehmen für die kommenden sechs Monate verzeichnet das ifo Institut positive Werte im Verarbeitenden Gewerbe, im Großhandel sowie im Bauhauptgewerbe. „Die Einzelhändler waren deutlich weniger zufrieden mit ihren laufenden Geschäften“, heißt es zudem. Insgesamt habe sich der Ausblick auf die kommenden sechs Monate verbessert, womit die deutsche Wirtschaft laut Fuest „unter Volldampf“ stehe. Im Verarbeitenden Gewerbe erreichte der Indikator für die aktuelle Geschäftslage außerdem „noch nie erreichte Höhen“. Die Firmen im Bauhauptgewerbe beurteilten diesen zudem als „unverändert gut“. Dagegen waren die Einschätzungen im Groß- und Einzelhandel deutlich pessimistischer.

Artikel teilen:

zurück