IAB: Arbeitsmarktbarometer gesunken

Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist um 0,4 auf 104,1 Punkte – und somit zum zweiten Mal in Folge – gesunken. Der Grund hierfür ist unter anderem in der abnehmenden Konjunktur zu suchen, so Enzo Weber, Leiter des IAB-Forschungsberichts „Prognosen und gesamtwirtschaftliche Analyse“. Folglich ist die Arbeitslosigkeitskomponente, die 50 Prozent des Arbeitsmarktbarometers ausmacht, um 0,4 auf 101,4 Punkte gefallen. „Die Arbeitsagenturen erwarten einen weiteren, aber gedämpften, Abbau der Arbeitslosigkeit“, so Weber.

Zwar ist auch die andere ausschlaggebende Komponente zur Beschäftigungsentwicklung um 0,4 auf 106,8 Punkte gefallen, dennoch zeige das weiterhin hohe Niveau, dass die Entwicklung verlangsamt, aber deutlich aufwärts gerichtet bleibe. Das IAB-Arbeitsmarktbarometer verdeutliche somit weiterhin gute Perspektiven für den Arbeitsmarkt in den nächsten Monaten, so das Fazit des Instituts.

Artikel teilen:

zurück

Willkommen in unserem Social Media Room

Wir sind für Sie auch auf den Social Media Kanälen unterwegs, damit Sie schnell und bestens über unsere Themen informiert sind.

Ob Twitter, YouTube oder Xing – unsere Social Media Profile bieten ausreichend Raum, um Themen zu vertiefen, sich auszutauschen, für Informationen, tagesaktuelle Reaktionen und Inspiration. Wir wünschen Ihnen anregende Unterhaltung und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Doris Droste
Doris Droste
Leiterin Abteilung Presse, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail schreiben

XING

Folgen Sie unserem Xing-Profil: Dort informieren wir über unsere Veranstaltungen, Seminare und das Neueste aus der Verbandsarbeit der Personaldienstleister.

Zum XING Profil