Beschäftigtenzahl im Verarbeitenden Gewerbe erreicht im Juli 2018 neuen Höchstwert

So viele Beschäftigte wie nie zuvor seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 2005 waren im Juli 2018 in Deutschland im Verarbeitenden Gewerbe beschäftigt. Rund 5,6 Millionen Menschen waren hier im Juli in Betrieben mit 50 oder mehr Beschäftigten tätig und somit 150.000 (+2,7%) mehr als im Vorjahresmonat. Dies hat das Statistische Bundesamt (Destatis) am heutigen Tag bekanntgegeben. 

Höchster Anstieg der Beschäftigtenzahl in der Herstellung von elektronischen und optischen Erzeugnissen

Besonders stark nahm die Beschäftigtenzahl mit 4,1 % im Juli in der Herstellung von elektronischen und optischen Erzeugnissen sowie Datenverarbeitungsgeräten zu. Auch im Maschinenbau (+3,7 %), in der Herstellung von Metallerzeugnissen (+3,3 %) sowie in der Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren (+3,1 %) waren überdurchschnittlich mehr Menschen als im Vorjahresmonat beschäftigt. Deutlich geringer war hingegen der Zuwachs der Beschäftigtenzahl in der Metallerzeugung und -bearbeitung (+1,7 %) und in der Herstellung von Kraftwagen (+1,9 %).  

4,8 % mehr Arbeitsstunden im Vergleich zum Vorjahresmonat

Auch bei den geleisteten Arbeitsstunden war im Juli gegenüber dem Vorjahresmonat ein deutlicher Anstieg festzustellen, denn sie nahmen um 4,8 % auf 716 Millionen Stunden zu. Die Entgelte für die Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe stiegen im Juli 2018 ebenfalls spürbar an und erhöhten sich im Vergleich zum Juli 2017 um 5,8 % auf rund 24,3 Milliarden Euro. 

Artikel teilen:

zurück