BDA-Kampagne „Wirtschaft für Europa“ zur deutschen Präsidentschaft im Rat der EU.

Deutschland hat am 1. Juli 2020 für sechs Monate die Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union (EU) übernommen. Hierdurch bietet sich die Chance, dass Deutschland die politischen Rahmenbedingungen in der EU, gerade auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, positiv gestaltet und die Weichen in Richtung einer stärker wettbewerbsfähigen EU stellt..

Unter der Führung der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), zu dessen Mitgliedern auch der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP) gehört, begleitet die deutsche Wirtschaft die deutsche Ratspräsidentschaft mit der Kampagne „Wirtschaft für Europa“. Ein zentraler Bestandteil dieser Kampagne ist insbesondere die Broschüre „Erholung erleichtern, neuen Aufschwung ermöglichen“, die sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache veröffentlicht wurde. Inzwischen liegt die deutschsprachige Broschüre auch in gedruckter Form vor. Falls Sie Exemplare benötigen, schicken Sie  bitte eine E-Mail an wirtschaftfuereuropa@arbeitgeber.de mit der gewünschten Stückzahl.

Ebenfalls auf deutsch und auf englisch ist neue Webseite der BDA zur Ratspräsidentschaft https://www.wirtschaftfuereuropa.de/. Auch im sozialen Netzwerk Twitter informiert die Kampagne unter dem Hashtag „WirtschaftfürEuropa“ aktuell und umfassend.

Artikel teilen:

zurück