Arbeitskosten erhöhen sich im 1. Quartal 2020 um 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal

Fotocopright: moerschy/Pixabay

++ Der Arbeitskostenindex weist die höchste je gemessene Veränderung auf ++

Die Arbeitskosten je geleisteter Arbeitsstunde, die sich aus den Bruttoverdiensten und den Lohnnebenkosten zusammensetzen, sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Deutschland im Zeitraum vom 1. Quartal 2019 zum 1. Quartal 2020 um 4,3% gestiegen. Es handelt sich hierbei um den höchsten Anstieg im Jahresvergleich, der vom Arbeitskostenindex jemals ausgewiesen worden ist.

Im Vergleich zum Vorquartal erhöhten sich die Arbeitskosten um 2,4%. Dies stellt den höchsten Anstieg im Quartalsvergleich seit rund acht Jahren dar. Begründet wird diese massive Steigerung der Arbeitskosten vor allem mit dem Rückgang der geleisteten Arbeitsstunden, da die Arbeitnehmer bedingt durch die Corona-Pandemie im 1. Quartal 2020 ungewöhnlich viele Urlaubstage in Anspruch nahmen.  

Artikel teilen:

zurück