Über eine Million unbesetzte Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Es gibt so viele unbesetzte Stellen wie seit Jahren nicht mehr. In den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres 2013 waren bundesweit rund 1,06 Millionen freie Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt offen – 20.000 mehr als im  Vorjahreszeitraum. Dies berichten aktuell verschiedene Medien wie die Tageszeitung „DIE WELT“ sowie die Internet-Plattform „Spiegel-Online“ und beziehen sich dabei auf Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit. „Der erste Arbeitsmarkt betrifft die freien Arbeits- und Beschäftigungsverhältnisse ohne Zuschüsse oder andere aktive arbeitspolitische Maßnahmen“, erläutert die „WELT“. Vor allem auch der Fachkräftemangel sorge dafür, dass viele Firmen keine geeigneten Bewerber finden würden.

„Spiegel-Online“ vermeldet weiter, vor allem in Ostdeutschland sei die Situation zu spüren. Insgesamt 187.900 unbesetzte Arbeitsplätze hätte das IAB hier registriert – der höchste Stand seit sechs Jahren. Weiter heißt es, im verarbeitenden Gewerbe sei die Zahl der freien Stellen bundesweit über 20 Prozent gestiegen, „im Baugewerbe sogar um mehr als 50 Prozent“.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück