OECD kritisiert Steuer- und Abgabenbelastung für deutsche Arbeitnehmer

Die Belastung von Arbeitseinkommen deutscher Beschäftigter durch Steuern und Sozialabgaben hat sich im vergangenen Jahr erneut leicht erhöht. Dies ermittelte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in ihrer neuen Studie „Taxing Wages 2016“. Damit liegt die Belastung von Arbeitnehmern in Deutschland der Organisation zufolge „deutlich über dem OECD-Schnitt“. Grund seien die hohen Sozialbeiträge in Deutschland, die im internationalen Vergleich „zu einer insgesamt hohen Steuer- und Abgabenlast auf Arbeitseinkommen“ führen.

Die Belastungen für einen deutschen Arbeitnehmer mit durchschnittlichem Gehalt, der unverheiratet und kinderlos ist, lag im vergangenen Jahr durchschnittlich bei 49,4 Prozent der Arbeitskosten (Bruttoverdienst plus Sozialbeiträge Arbeitgeber). Seit 2010 ist die Steuer- und Abgabenlast für alleinstehende Durchschnittsverdiener „weitgehend unverändert“ geblieben, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung der OECD. Deutschland rangiert damit unter allen 34 OECD-Staaten auf dem drittletzten Platz. Nur in Belgien und Österreich haben alleinstehende Durchschnittsverdiener höhere Abgaben und Steuern zu erbringen.

Darüber hinaus untersuchte die OECD Steuer- und Abgabenlast von verschiedenen Haushaltstypen. Dabei lag Deutschland im Länder-Vergleich „bei fast allen anderen untersuchten Haushaltstypen“ ebenfalls „an der Spitze“. Die Organisation kritisiert, dass „Steuerregeln wie Ehegattensplitting oder die beitragsfreie Versicherung von nichterwerbstätigen Partnern für Zweitverdiener die Anreize zur Arbeitsaufnahme verringern“. Wie in Belgien haben Zweitverdiener hierzulande mit einer so hohen Steuer- und Abgabenlast zu kämpfen wie in keinem anderen OECD-Land.

Artikel teilen:

zurück

Willkommen in unserem Social Media Room

Wir sind für Sie auch auf den Social Media Kanälen unterwegs, damit Sie schnell und bestens über unsere Themen informiert sind.

Ob Twitter, YouTube oder Xing – unsere Social Media Profile bieten ausreichend Raum, um Themen zu vertiefen, sich auszutauschen, für Informationen, tagesaktuelle Reaktionen und Inspiration. Wir wünschen Ihnen anregende Unterhaltung und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Doris Droste
Doris Droste
Leiterin Abteilung Presse, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail schreiben

XING

Folgen Sie unserem Xing-Profil: Dort informieren wir über unsere Veranstaltungen, Seminare und das Neueste aus der Verbandsarbeit der Personaldienstleister.

Zum XING Profil