Die Reallöhne der Deutschen steigen

Kurz vor dem Weihnachtsfest vermeldet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) in ihrer heutigen Ausgabe Gutes für Arbeitnehmer in Deutschland: Die Löhne sind abzüglich der Inflation im dritten Quartal 2014 so stark gestiegen wie seit mehr als drei Jahren nicht. 1,8 Prozent Anstieg im Durchschnitt im Vergleich zum Vorjahr vermeldete das Statistische Bundesamt am Montag.

Grund für die bessere Entwicklung der Einkommen sei laut Statistischem Bundesamt vor allem die unterdurchschnittliche Teuerung. "Die Verbraucherpreise erhöhten sich mit + 0,8 Prozent deutlich geringer als im Durchschnitt der letzten 20 Quartale (+ 1,5 Prozent)", erklärt das Statistische Bundesamt in seiner Presseinformation. "Der Anstieg der Nominallöhne (+ 2,6 Prozent) lag nur leicht über dem entsprechenden Durchschnittswert (+ 2,4 Prozent)."

Volkswirte erwarten für das kommende Jahr „steigende verfügbare Einkommen“, schreibt die FAZ weiter. Das Institut der Weltwirtschaft beispielsweise rechne mit einem Anstieg um 3,7 Prozent, einen Prozentpunkt mehr als 2014.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück