Deutscher Staat erreicht Milliardenüberschuss – positive Stimmung bei Managern

Bund, Länder, Kommunen und Sozialversicherung nahmen 2014 zusammen 18 Milliarden Euro mehr ein, als sie ausgaben. Die Summe entspricht einem Überschuss von 0,6 Prozent des Bruttoinlandsproduktes, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. „Spiegelonline“ spricht von einem „Wirtschaftsboom“. Laut der Nachrichtenagentur „Reuters“ fiel das Ergebnis damit deutlich besser aus als angenommen: Zunächst war nur von einem Plus von rund zwölf Milliarden Euro die Rede. In den beiden Vorjahren lag der Überschuss bei jeweils 0,1 Prozent.

„Diesmal sorgte die gute Konjunktur mit Rekordbeschäftigung und steigenden Löhnen für das positive Ergebnis: Sie spülte höhere Steuereinnahmen und Sozialbeiträge in die Staatskassen. Davon profitierte insbesondere der Bund, der mit 11,4 Milliarden Euro den größten Überschuss schaffte“, so „Reuters“. 2013 hatte noch ein Defizit von 4,5 Milliarden Euro zu Buche geschlagen. „Auch die Länder setzten den eingeschlagenen Konsolidierungsweg fort“, erklärten die Statistiker. Sie kamen auf ein Plus von 1,9 Milliarden Euro, das der Gemeinden lag bei 1,3 Milliarden Euro. Die Sozialversicherung meldete ein positives Ergebnis von 3,4 Milliarden Euro.

Die EU-Kommission geht davon aus, dass Deutschland sowohl im laufenden als auch im kommenden Jahr schwarze Zahlen schreibt. Sie rechnet mit einem Überschuss von jeweils 0,2 Prozent. Der Start ins neue Jahr verlief für den Fiskus vielversprechend: Im Januar flossen 43,2 Milliarden Euro in die Kassen von Bund und Länder – das sind 4,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Entsprechend positiv ist auch die Stimmung unter deutschen Managern: Der Ifo-Geschäftsklimaindex, der die Stimmung in der Wirtschaft erfragt, bleibt nahezu unverändert. Die Aussichten beurteilen die Führungskräfte optimistischer, berichtet das Ifo-Institut in München. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Februar den vierten Monat in Folge aufgehellt – wegen Griechenland-Krise und Ukraine-Krieg allerdings nur minimal. Das Barometer für das Ifo-Geschäftsklima kletterte um 0,1 Zähler und erreichte mit 106,8 Punkten das höchste Niveau seit sieben Monaten, wie das Institut unter Berufung auf seine Umfrage unter 7.000 Managern mitteilte.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Willkommen in unserem Social Media Room

Wir sind für Sie auch auf den Social Media Kanälen unterwegs, damit Sie schnell und bestens über unsere Themen informiert sind.

Ob Twitter, YouTube oder Xing – unsere Social Media Profile bieten ausreichend Raum, um Themen zu vertiefen, sich auszutauschen, für Informationen, tagesaktuelle Reaktionen und Inspiration. Wir wünschen Ihnen anregende Unterhaltung und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Doris Droste
Doris Droste
Leiterin Abteilung Presse, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail schreiben

XING

Folgen Sie unserem Xing-Profil: Dort informieren wir über unsere Veranstaltungen, Seminare und das Neueste aus der Verbandsarbeit der Personaldienstleister.

Zum XING Profil