Arbeitsmarktstudie: EU-Bürger arbeiten durchschnittlich 258 Stunden weniger als US-Amerikaner

Wie deutsche und amerikanische Ökonomen für die gemeinsame Studie „Hours Worked in Europe and the US: New Data, New Answers“ des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) ermittelt haben, arbeiten US-Amerikaner im Durchschnitt 258 Stunden mehr als deren Kollegen in der Europäischen Union (EU). Pro Wochentag ergibt dies eine Stunde an Mehrarbeit. Das hängt auch damit zusammen, dass  US-Bürger seltener in den Urlaub und  später in den Ruhestand gehen als ihre europäischen Kollegen, berichtet der „Spiegel“.

Wie aus der Studie hervorgeht, variiert von Land zu Land, wie viele Stunden die Bürger täglich arbeiten, wobei die Untersuchung eben nicht nur die reine Wochenarbeitszeit betrachtet, sondern auch die Urlaubslänge, Zeiten von Arbeitslosigkeit und den Zeitpunkt, in den Ruhestand zu gehen, einbezieht. Auf dieser Basis ermittelte das IZA für Deutschland dem „Spiegel” zufolge eine durchschnittliche Wochenarbeitszeit von 20,2 Stunden. Nur die Bürger in Polen mit 19,8, in Belgien mit 19,4, in Frankreich mit 19,3 und in Italien mit 18,4 Wochenstunden verbringen noch weniger Zeit am Arbeitsplatz. US-Amerikaner sind im Durchschnitt 26,1 Stunden je Woche im Büro. Wie das Magazin weiter schreibt, geht aus der Studie allerdings nicht hervor, ob der Anteil an Teilzeitjobs in den jeweiligen Ländern in die Berechnung einbezogen wurde.

Für die längeren Arbeitszeiten der US-Amerikaner nennen die Studienforscher mehrere Gründe. So zahle sich das zusätzliche berufliche Engagement in den USA wegen der größeren Lohnspreizung finanziell deutlicher aus als in der EU. Dem „Spiegel“ zufolge spielten aber auch schwache Gewerkschaften, deren Macht weniger ausgeprägt ist als in der EU, niedrigere Steuern und niedrigere Renten in den USA eine Rolle für die längere Arbeitszeit der US-Bürger.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Willkommen in unserem Social Media Room

Wir sind für Sie auch auf den Social Media Kanälen unterwegs, damit Sie schnell und bestens über unsere Themen informiert sind.

Ob Twitter, YouTube oder Xing – unsere Social Media Profile bieten ausreichend Raum, um Themen zu vertiefen, sich auszutauschen, für Informationen, tagesaktuelle Reaktionen und Inspiration. Wir wünschen Ihnen anregende Unterhaltung und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Doris Droste
Doris Droste
Leiterin Abteilung Presse, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail schreiben

XING

Folgen Sie unserem Xing-Profil: Dort informieren wir über unsere Veranstaltungen, Seminare und das Neueste aus der Verbandsarbeit der Personaldienstleister.

Zum XING Profil