Synchronisationsverbot

Bezeichnet das gesetzliche Verbot, den Arbeitsvertrag des Zeitarbeitnehmers zeitlich mit der Dauer des bevorstehenden Einsatzes zu synchronisieren. Das Synchronisationsverbot wurde durch die Hartz-Gesetze aufgehoben. Für Zeitarbeitnehmer gilt aber – wie auch für andere Arbeitnehmer - das Teilzeit und Befristungsgesetz, das nur die einmalige sachgrundlose Befristung zulässt. 

Zurück zur letzten Seite