Klebeeffekt

Wird ein Zeitarbeitnehmer von einem Kundenunternehmen in die Stammbelegschaft übernommen, wird vom Klebeeffekt der Zeitarbeit gesprochen. Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) werden etwa 14 Prozent aller Zeitarbeitskräfte in die Stammbelegschaften übernommen. Eine andere Untersuchung stellt fest, dass nach zwei Jahren gut 70 Prozent der Zeitarbeitnehmer weiterhin in Beschäftigung innerhalb oder außerhalb der Zeitarbeit sind (Quelle: Untersuchung des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung: „Durchlässiger Arbeitsmarkt durch Zeitarbeit?“, Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung, Gütersloh 2012).

Siehe: IW Köln

Zurück zur letzten Seite