21.06.2017 | Eurostat: Höhere Quote bei unbesetzten Stellen in der EU

BAP Nachricht des Tages

Gegenüber dem letzten Quartal 2016 legte die Quote der offenen Stellen im Euroraum mit 19 Mitgliedsstaaten zwischen Januar und März 2017 um 0,2 Prozent auf 1,9 Prozent zu. Der gleiche Wert wurde ebenfalls in der Europäischen Union (EU), der 28 Mitgliedsstaaten angehören, registriert. Damit lag dieser um 0,1 Prozentpunkte höher als im Quartal zuvor. Zu diesen Ergebnissen kommt Eurostat, das Statistikamt der EU.

Die höchsten Quoten der offenen Stellen im ersten Quartal 2017 verzeichnete die Behörde in der Tschechischen Republik (3,1 Prozent), Belgien (2,9 Prozent im vierten Quartal 2016), Finnland und Schweden (je  2,7 Prozent) sowie in Deutschland (2,6 Prozent). Spanien mit 0,8 Prozent, Portugal mit 0,9 Prozent sowie Bulgarien, Irland, Griechenland, Polen und die Slowakei mit jeweils 1,0 Prozent wiesen dagegen die niedrigsten Quoten bei den unbesetzten Stellen auf. Insgesamt erhöhte sich die Quote im ersten Quartal 2017 in 20 EU-Mitgliedsstaaten, in sieben blieb sie unverändert. „Die höchsten Anstiege wurden in Belgien (+0,7 Prozentpunkte zwischen dem vierten Quartal 2015 und dem  vierten  Quartal  2016), der Tschechischen Republik (+0,6 Prozentpunkte) und Estland (+0,5 Prozentpunkte) verzeichnet“, heißt es bei Eurostat.

Erstellt: Uhr