Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BAP Tarifvertrag 2012

15

dem Verhältnis der anzurechnenden Sollarbeitszeiten des Mit- arbeiters in dem Monat zu den Sollarbeitszeiten des ganzen Monats. § 14 EntgeltUmwandlung Mitarbeiter haben einen Anspruch, tarifliche Entgeltbestand- teile zugunsten einer Versorgungszusage zum Zwecke der Altersversorgung umzuwandeln. Sie können verlangen, dass ihre zukünftigen Entgeltansprüche bis zu 4 % der jeweiligen Beitragsbemessungsgrenze der Ren- tenversicherung für betriebliche Altersversorgung verwandt werden. Bei dieser Entgeltumwandlung dürfen 1/160 der Be- zugsgröße nach § 18 Abs. 1 des Vierten Buches Sozialgesetz- buch nicht unterschritten werden. Die Einzelheiten werden zwischen Arbeitgeber und Mitarbeiter schriftlich vereinbart. Gemäß der neuen gesetzlichen Regelung zur betrieblichen Altersversorgung erhalten Beschäftigte ab dem 7. Beschäfti- gungsmonat, erstmals ab dem 1. Juli 2005, einen Anspruch auf einen monatlichen Betrag in Höhe von 13,30 Euro. Dieser Betrag ist ausschließlich für die betriebliche Altersversorgung (Direktversicherung, Pensionskasse, Pensionsfond) zu zahlen, sofern dies der Wunsch des Mitarbeiters ist. § 15 Jahressonderzahlungen § 15.1 Nach dem sechsten Monat des ununterbrochenen Bestehens des Beschäftigungsverhältnisses hat der Mitarbeiter Anspruch auf Jahressonderzahlungen in Form von zusätzlichem Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Die Auszahlung des Urlaubsgeldes erfolgt mit der Abrechnung für den Monat Juni eines jeden Jahres, die Auszahlung des Weihnachtsgeldes erfolgt mit der Abrechnung für den Monat November eines jeden Jahres. Das Urlaubs- und Weihnachtsgeld erhöht sich mit zunehmen- der Dauer der Betriebszugehörigkeit, berechnet auf die Stich- tage 30. Juni und 30. November. 15 BZA/DGB-Tarifverträge:ManteltarifvertraGZEITARBEIT

Pages