Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BAP Tarifvertrag 2012

11

tens drei Monate lang nicht in einem Arbeitsverhältnis zum Arbeitgeber standen. § 9.4 Im Übrigen gelten für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber oder den Mitarbeiter beiderseits die Fris- ten des § 622 Abs. 1 und 2 BGB. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen (§ 623 BGB). § 9.5 Die gesetzlichen Vorschriften über die fristlose Kündigung blei- ben unberührt. § 9.6 Nach Ausspruch einer Kündigung ist der Arbeitgeber berech- tigt, den Mitarbeiter unter Fortzahlung seines Entgeltes frei- zustellen. Plusstunden aus dem Arbeitszeitkonto werden angerechnet und Resturlaubsansprüche gewährt. § 10 Entgeltfortzahlung im krankheitsfall Die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und bei Maßnahmen der medizinischen Vorsorge und Rehabilitation richtet sich nach den Bestimmungen des Entgeltfort­zahlungsgesetzes. § 11 URLAUB § 11.1 Der Mitarbeiter hat in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Urlaubsjahr ist das Kalenderjahr. § 11.22 Die dem Mitarbeiter zustehende Urlaubsdauer richtet sich nach der Dauer der ununterbrochenen Betriebszugehörigkeit. Der Urlaub beträgt n im ersten Jahr 24 Arbeitstage, n im zweiten Jahr 25 Arbeitstage, n im dritten Jahr 26 Arbeitstage, n im vierten Jahr 28 Arbeitstage, n ab dem fünften Jahr 30 Arbeits­tage. 2) Protokollnotiz zu § 11.2 § 5 Nr. 2 Arbeitnehmer-Entsendegesetz bleibt unberührt. 11 BZA/DGB-Tarifverträge:ManteltarifvertraGZEITARBEIT

Pages