05.05.2017 | Destatis: Großbritannien und Nordirland sind der zweitwichtigste Absatzmarkt in der EU für Deutschland

BAP Nachricht des Tages

Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes (Destatis) weisen für 2016 Exportgüter, die von Deutschland in die EU-Mitgliedstaaten ausgeführt wurden, im Wert von 707,7 Milliarden Euro aus. 12,2 Prozent dieser Güter wurde dabei nach Großbritannien und Nordirland verschickt. Damit liegt das Vereinigte Königreich auf dem zweiten Platz nach Frankreich (14,3 Prozent), berichten die Statistiker.

Wenn es um die Importe geht, nimmt das Vereinigte Königreich den achten Rang unter den wichtigsten deutschen Handelspartnern innerhalb der EU ein. „Von den insgesamt im Jahr 2016 aus den EU-Mitgliedstaaten nach Deutschland importierten Waren im Wert von 552,2 Milliarden Euro kamen 6,5 % aus dem Vereinigten Königreich“, vermeldet Destatis auf der Homepage.

Das „mit Abstand wichtigste deutsche Exportgut“ in das Vereinigte Königreich waren im Jahr 2016 Autos und Autoteile im Wert von 27,2 Milliarden Euro. Damit ist laut Destatis das Vereinigte Königreich – bezogen auf die Exporte - zweitwichtigster Handelspartner für die deutsche Automobilindustrie nach den USA (mit Exporten in Höhe von 29,5 Milliarden Euro).

Erstellt: Uhr