06.03.2017 | Bankenverband: Deutschlands Wirtschaftswachstum wird 2017 auf Niveau des vergangenen Jahres liegen

BAP Nachricht des Tages

Die Chefvolkswirte der privaten Banken in Deutschland gehen in diesem Jahr von einem Wirtschaftswachstum von etwa 1,7 Prozent aus, wie in deren Frühjahrs-Konjunkturprognose deutlich wird. Damit werde sich die konjunkturelle Entwicklung in etwa auf dem gleichen Niveau wie in den vergangenen zwei Jahren befinden.

„Deutschland bleibt damit konjunkturell auf Autopilot“, kommentierte Dr. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer und Vorstandsmitglied im Bundesverband deutscher Banken, das Gutachten. Kemmer verwies jedoch auf die „hohen Risiken für die Weltwirtschaft“, die in den vergangenen Monaten weiter gestiegen sind: „Vor allem der weltweit wachsende Nationalismus sowie die zunehmenden protektionistischen Tendenzen könnten eskalieren und dann die Weltwirtschaft empfindlich beeinträchtigen.“ Erwartungen hegt der Bankenverbandschef vor allem gegenüber der Europäischen Zentralbank (EZB). So fordert Kemmer eine „weniger expansive Geldpolitik“ der EZB, die mit einer „überzeugenden Kommunikationsstrategie“ begleitet werden müsse, damit ein Absinken der Kapitalmarktzinsen verhindert werde.  

Für Deutschland sieht Kemmer künftig vermehrt Handlungsbedarf bei den Investitionen und bei der Bildung. Eine Stärkung der Investitionen müsse genauso vorangetrieben werden wie der Ausbau von Bildungsmaßnahmen. Ziel müsse es sein, die „Unwucht bei der Chancengleichheit in Deutschland anzugehen“, erklärte der Bankenverbandschef.

Erstellt: Uhr