Berufsausbildung: Personaldienstleistungskaufmann/-kauffrau (PDK)

Seit August 2008 gibt es diesen jungen Ausbildungsberuf für die Personaldienstleistungsbranche. Ausbilden können aber nicht nur Personaldienstleister, sondern alle Unternehmen mit eigener Personalabteilung. Die duale Ausbildung geht über drei Jahre und findet in den Unternehmen und den Berufsschulen statt.

Ausbildungsprofil

Die Auszubildenden erwerben sämtliches Rüstzeug für ihre künftige Tätigkeit sowohl in der Personaldienstleistungsbranche als auch in Personalabteilungen anderer Unternehmen. Personaldienstleistungskaufleute

  • planen und führen die Personalbeschaffung durch, organisieren den Personaleinsatz und planen die Personalentwicklung
  • akquirieren und betreuen Kunden, analysieren Arbeitsplätze und ermitteln den Personalbedarf
  • sorgen für die Arbeitssicherheit und stellen den Gesundheitsschutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicher
  • kalkulieren und erstellen Angebote und schließen Verträge ab
  • steuern und kontrollieren die Projekt- und Auftragsabwicklung
  • wenden die einschlägigen Rechtsvorschriften an 
  • beschaffen Informationen über Berufe und Tätigkeiten 
  • arbeiten teamorientiert, beraten und kommunizieren adressatengerecht und nutzen Konfliktbewältigungsstrategien 
  • schaffen und pflegen Netzwerke mit Organisationen, Institutionen und Unternehmen 
  • analysieren den Markt und dokumentieren Veränderungen 
  • wenden qualitätssichernde Maßnahmen an

Ausbildungsvergütung

Die Vergütungsübersicht für den Tarifbereich DGB finden Sie hier:

Perspektiven

Personalexperten sind bereits heute sehr begehrt. Für die zukünftigen Personalkaufleute gibt es daher gute Aufstiegschancen und - nach entsprechender Weiterqualifizierung und Berufserfahrung - viele Möglichkeiten der Spezialisierung für bestimmte Aufgaben: Personaldisponent/in, Teamleiter/in, Personalreferent/in, Niederlassungsleiter/in, Personalleiter/in oder Geschäftsführer/in. 

Nach erfolgreicher Ausbildung und einjähriger Berufspraxis kann die Weiterbildung zum/r Personaldienstleistungsfachwirt/in absolviert werden. Außerdem gibt es spezielle Bachelor- und Masterstudiengänge für die Personaldienstleistung.

Ausbildungsplätze

Die Ausbildung kann bei Personaldienstleistungsfirmen und bei Unternehmen, die über eine eigene Personalabteilung verfügen, absolviert werden. Für die Recherche nach Ausbildungsplätzen nutzen Sie bitte unsere umfangreiche Datenbank auf der Website www.alle-achtung.info

Lehrbücher – erstes und zweites Ausbildungsjahr

Gemeinsam haben die Verbände BAP und iGZ die Entwicklung der Lehrbücher aktiv unterstützt und begleitet. Den Autoren ist es in hervorragender Weise gelungen, die Komplexität und heterogenen Bedingungen der Personaldienstleistung in diesen Büchern für das erste und zweite Ausbildungsjahr zu bündeln. Das Lehrbuch für das dritte Lehrjahr wird derzeit noch erarbeitet.

Die Lehrbücher können direkt beim Bildungsverlag EINS bestellt werden:

Personaldienstleistungskaufleute, Ausbildung in der Zeitarbeit, PDK

PDK-Kampagne

Um den jungen Ausbildungsberuf bekannt zu machen, haben die Verbände BAP und iGZ gemeinsam eine Kampagne unter dem Motto „Alle Achtung“ entwickelt. Zentrale Plattform im Internet ist die Website www.alle-achtung.info. Hier haben wir alles Wissenswerte über die PDK-Ausbildung für Sie zusammengestellt. 

BAP-Mitglieder können Kampagnen-Materialien über die Geschäftsstelle beziehen. Und selbstverständlich unterstützt der BAP seine Mitgliedsunternehmen bei allen Fragen rund um die PDK-Ausbildung.

Ihre Ansprechpartnerin

Photo of Dr. Anja  Clarenbach

Dr. Anja Clarenbach
Abteilungsleiterin Grundsatz, Politik und Bildung

Tel. +49 30 206098 -40
Fax +49 30 206098 -49