Zeitarbeit – ein weltweiter Wirtschaftsmotor

Wie viel Zeitarbeitnehmer gibt es auf der Welt? Welche Funktion hat Zeitarbeit, global gesehen, und wie hoch ist ihr Jahresumsatzerlös? Der Zeitarbeit-Weltverband Ciett geht diesen Fragen im Bericht "The agency work industry around the world" nach.

Weltweit haben 46 Millionen Menschen 2011 als Zeitarbeiter gearbeitet. Angestellt waren sie bei 140.000 Personaldienstleistungsunternehmen, die insgesamt 179.000 Branchen bedienten. Dies geht aus dem Bericht The agency work industry around the world 2013 des Zeitarbeit-Weltverbandes Ciett (International Confederation of Private Employment Agencies) hervor. Der Verband wurde 1967 in Paris gegründet. Heute gehören ihm 47 nationale Verbände sowie sieben der größten multinationalen Konzerne an.

Als einziger deutscher Verband der Zeitarbeitsbranche vertritt der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) im Ciett die Interessen der deutschen Zeitarbeitsunternehmen.

Der Bericht, der Daten aus den Jahren 2011 und 2012 analysiert, zeichnet ein sehr umfangreiches Bild der Zeitarbeit auf globalem Level. Untersucht wurden beispielsweise Struktur der Zeitarbeit, Trends und Entwicklungen sowie die einzelnen Akteure. Auch ihr Wirkungsbereich zählte dazu: Demnach waren im Untersuchungszeitraum 61 Prozent aller Zeitarbeitsfirmen im asiatisch/pazifischen Raum angesiedelt. Europa kam auf insgesamt 24 Prozent, es folgte Nordamerika mit 11 Prozent. Der Großteil der Zeitarbeitnehmer wurde im produzierenden Industriebereich eingesetzt, gefolgt vom Dienstleistungssektor. Der Jahresumsatzerlös der Branche lag bei umgerechnet 259 Milliarden Euro (Ciett bezieht sich hier auf 42 ausgewertete Länderdaten).

Gemeinsamkeit: Arbeit und Perspektiven geben

Zeitarbeit wurde in den einzelnen Ländern durchaus unterschiedlich praktiziert. Der Report zeigte jedoch auch große Gemeinsamkeiten auf: „Zeitarbeit fungiert als Frühindikator der Arbeitsmärkte“, sagt Dr. Michael Freytag, Policy Advisor bei Ciett am Hauptstandort in Brüssel. „Sie reagiert deutlich vor anderen Branchen bei Auf- und Abschwüngen der Wirtschaft.“ Daneben teilen alle Zeitarbeitsmodelle rund um den Globus laut Dr. Freytag ein weiteres Charakteristikum: Ihr flexibles Arbeitsmodell mache sie zum Wirtschaftsmotor, der Jobs schaffe. Sie hole Menschen aus der Arbeitslosigkeit, gebe gering und nicht Qualifizierten Perspektiven und lasse junge Menschen erste Berufserfahrung machen. Der Ciett-Report nennt an dieser Stelle Südafrika: Hier kamen im Untersuchungszeitraum 60 Prozent derjenigen, die in die Zeitarbeit gingen, direkt aus der Arbeitslosigkeit. Nach einem Jahr waren es nur noch 8 Prozent, die nach ihrem Einsatz in der Branche immer noch ohne Job waren. In Deutschland kommen zwei Drittel aus der Arbeitslosigkeit oder haben vorher nie einen Beruf ausgeübt. „Klar ersichtlich ist: Zeitarbeit integriert in den Arbeitsmarkt“, sagt Dr. Freytag. Dies wurde auch durch eine gemeinsame Studie zu „Zeitarbeit und Übergängen im Arbeitsmarkt“ bestätigt, welche 2012 im Auftrag der europäischen, sektoralen Sozialpartner Eurociett und der Dienstleistungsgewerkschaft Uni-Europa durchgeführt wurde.

Wie alt sind Zeitarbeiter?

Wie ist es um die Altersstruktur von Zeitarbeitnehmern bestellt? Auch hierzu äußert sich der Ciett-Bericht. In Japan waren in der analysierten Zeitspanne 58 Prozent aller Zeitarbeitnehmer älter als 30 Jahre, in den Vereinigten Staaten waren es sogar 68 Prozent. Ganz anders verhielt es sich in Südafrika und Brasilien, hier dominierten die jüngeren Zeitarbeitnehmer. 90 Prozent in Südafrika und 75 Prozent in Brasilien hatten während der Befragung das 30. Lebensjahr noch nicht erreicht.

Auch in Europa hatten 57 Prozent der Zeitarbeitnehmer das dritte Lebensjahrzehnt noch nicht überschritten: 10 Prozent waren beim Eintritt in die Zeitarbeit unter 21 Jahre, 22 Prozent zwischen 21 und 25 Jahre sowie 25 Prozent zwischen 25 und 30 Jahre alt. Europäische Ausnahmen waren Dänemark und Mazedonien mit einem Ü-30-Zeitarbeitnehmeranteil von 70 beziehungsweise 69 Prozent.

Alle Informationen über den Weltverband Ciett sind im Internet unter www.ciett.org zu finden.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück

Pressekontakt

Photo of Ulrike  Heine

Ulrike Heine
Tel. +49 30 206098 -30
Fax +49 30 206098 -39

Mehrmals im Jahr veröffentlicht das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) exklusiv für den BAP Zahlen zur Zeitarbeit in Deutschland.