ifo Beschäftigungsbarometer: Einstellungsbereitschaft deutscher Unternehmen steigt

Nach Angaben des ifo Instituts wollen deutsche Unternehmen mehr Mitarbeiter einstellen. Der entsprechende Index, das ifo Beschäftigungsbarometer, den das Institut monatlich für das „Handelsblatt“ berechnet, legte demnach von 110,8 Punkten im Mai auf 110,9 Punkte im Juni zu. Neben den positiven Resultaten beim ifo Geschäftsklimaindex „vergrößern die Unternehmen auch ihre Mitarbeiterzahl“, heißt es beim ifo Institut (BAP berichtete).

Wie das Institut weiter mitteilt, nahm die Bereitschaft, neues Personal einzustellen, in den Sektoren Bauhauptgewerbe, Groß- und Einzelhandel sowie Dienstleistungen zu. Nur im Verarbeitenden Gewerbe ging der Trend zur Einstellung von neuen Mitarbeitern etwas zurück. „Mehrheitlich“ suche die Industrie jedoch „neue Beschäftigte, insbesondere der Maschinenbau und die Elektrotechnik“, so das ifo Institut. Seit einiger Zeit verzeichnet das Institut vor allem in der Industrie und im Bausektor höhere Nachfragen. In diesen Bereichen habe dem Institut zufolge „die Beschäftigungsdynamik seit einem Jahr merklich zugenommen“.  

Für das Beschäftigungsbarometer befragt das ifo Institut monatlich etwa 9.500 Unternehmen im Verarbeitenden Gewerbe, im Bauhauptgewerbe, im Groß- und Einzelhandel sowie im Dienstleistungssektor über ihre Beschäftigtenplanungen für die kommenden drei Monate.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück