Bitkom-Studie: Deutsche Wirtschaft erwartet mehr Chancen durch Digitalisierung

Einer aktuellen Umfrage des Digitalverbandes Bitkom zufolge rechnen rund 90 Prozent der Wirtschaftsvertreter in Deutschland damit, dass die digitale Transformation zu mehr Chancen führen wird. Für die Umfrage wurden die Ergebnisse aus einer Befragung von 504 Geschäftsführern und Vorstandsmitgliedern von Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern herangezogen.

86 Prozent der Deutschen erachten die Digitalisierung als „notwendig, damit Deutschland in bedeutenden Branchen wie dem Maschinen- oder dem Automobilbau seine starke Stellung auf dem Weltmarkt verteidigen könne“, heißt es bei Bitkom. „In Deutschland haben aktuell so viele Menschen Arbeit wie nie zuvor. Und zwar nicht trotz, sondern wegen der Digitalisierung“, bestätigt auch Bitkom-Präsident Thorsten Dirks. So erwarten rund 90 Prozent der befragten Unternehmer einen Zuwachs an Chancen für ihr Geschäftsfeld. Sieben Prozent dagegen sehen eher Risiken, die die Digitalisierung mit sich bringe. Gleichzeitig haben mittlerweile 76 Prozent der befragten Geschäftsführer eine sogenannte Digital-Strategie für ihr Unternehmen entworfen. Im Vergleich zu Unternehmensangaben von 2015 hält zudem nur noch jeder Zweite die Digitalisierung für „eine große Herausforderung“ für das eigene Unternehmen. Vor zwei Jahren lag der Anteil noch bei 70 Prozent. Verringert hat sich auch die Zahl derer, die die Digitalisierung als existenzgefährdend einstuften – von 19 auf elf Prozent. Laut Dirks werde die Digitalisierung inzwischen als „unternehmerische Aufgabe wie andere auch“ angesehen.

In der Umfrage wurde weiterhin ermittelt, dass 55 Prozent der Unternehmen ihre Produkte auf künftige digitale Prozesse angepasst oder erweitert haben. 39 Prozent der Unternehmen gaben an, neue Produkte entwickelt zu haben. Offenbar hat dies zum Gewinn einer neuen Kundschaft geführt, wie 45 Prozent der Befragten mitteilten. Als Herausforderung erwarten die Unternehmer jedoch, dass der Bedarf an Fachkräften mit IT-Kenntnissen steigen werde.

Wichtiger Hinweis:
Die Weitergabe der persönlichen LogIn-Daten an Dritte ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der BAP entsprechende rechtliche Schritte vor.

Artikel teilen:

zurück