„Personaldienstleister“ –
das Branchenmagazin des BAP

Das Branchenmagazin „Personaldienstleister“ wird vom Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) herausgegeben und ist ein kostenloser Service für alle Unternehmen unserer Branche – damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind!

Jede Ausgabe hat ihren Themenschwerpunkt. Der Fokus im aktuellen „Personaldienstleister“ wird auf das 3-Stufen-Qualifizierungsmodell des BAP gelegt. Im Editorial spricht sich Thomas Sattelberger, einer der bekanntesten Vordenker der HR-Szene, für mehr Qualifizierung aus. Insbesondere lobt er die Zeitarbeitsbranche und sagt, diese sei "der beste Beleg dafür, dass Qualifizierung möglich ist - wenn man nur will". Weitere Themen sind der neue AÜG-Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS), aktuelle Urteile sowie Fakten und Zahlen zur Branche.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre und freuen uns auf Ihre Anregungen (presse@personaldienstleister.de).

Die aktuelle Ausgabe des Magazins können Sie sich gern herunterladen.

Wenn Sie das Magazin kostenlos per Post erhalten möchten, füllen Sie bitte die unten stehenden Kontaktfelder aus. Falls Sie das Heft künftig nicht mehr zugeschickt haben möchten, schreiben Sie uns bitte einfach eine kurze Mail an presse@personaldienstleister.de.

Presse

Bitte laden Sie einen neuen Sicherheitscode, falls Sie den aktuellen nicht entziffern können.

(mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Um die Bearbeitung Ihrer Anfrage sicher zu stellen, erhalten auch Stellvertreter Ihre Nachricht in Kopie.)

Ich bin mit der Speicherung, Verarbeitung und Nutzung meiner (personenbezogenen) Daten zum Zwecke dieser Veranstaltung durch den BAP einverstanden. Mir ist bewusst, dass ich jederzeit eine Berichtigung, Sperrung oder Löschung meiner (personenbezogenen) Daten verlangen kann.

Ihre Ansprechpartnerin

Photo of Dr. Anja  Clarenbach

Dr. Anja Clarenbach

Der BAP stellt mit einer neuen Publikation die Rahmenbedingungen für Zeitarbeit in den EU-Mitgliedsstaaten vor.

Mehrmals im Jahr veröffentlicht das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) exklusiv für den BAP Zahlen zur Zeitarbeit in Deutschland.