Satzung

Jeder eingetragene Verein wie der BAP braucht eine Satzung, in der zum Beispiel der Vereinszweck, die unterschiedlichen Formen der Mitgliedschaft und die Verbandsorgane aufgeführt und definiert werden. Das hört sich erst einmal nicht sehr spannend an, aber eine Satzung sagt schon sehr viel über einen Verband aus.

Wenn Sie wissen wollen, wie sich der BAP aufgestellt hat, können Sie sich unsere Satzung ansehen. Diese gibt es auch in englischer Sprache.

In dem als PDF hinterlegten Dokument können Sie nachlesen, welche Aufgaben sich der BAP gestellt hat, welche unterschiedlichen Varianten einer Mitgliedschaft es gibt, welche Rechte und Pflichten Mitglieder haben, wie Unternehmen Mitglied im BAP werden können, welche Gremien den Verband steuern und noch vieles mehr.

Der BAP-Verhaltenskodex

Der BAP-Verhaltenskodex vereint 40 Jahre Kontinuität und die Einbindung in europäische Standards für ethisches Verhalten in der Zeitarbeit. Damit ist dieser Kodex Richtschnur für die Branche in Deutschland.

Die Mitgliederversammlung des BAP hat am 14. Juni 2012 den Verhaltenskodex des Verbandes verabschiedet. Doch was hier so jung daherkommt, hat eine lange Tradition: Der BZA, einer der beiden Vorgängerverbände des BAP, hatte bereits in den 70er Jahren mit dem "BZA-Kodex Zeitarbeit" seinen Mitgliedern hohe ethische Standards beim Führen ihrer Unternehmen gegeben.

Der BAP-Verhaltenskodex ist jedoch nicht nur dieser Tradition verpflichtet. Er greift zusätzlich auf den  "Code of Conduct" der World Employment Confederation – Europe zurück, den Kodex des europäischen Zeitarbeitsverbandes, in dem der BAP als einzige deutsche Organisation Mitglied ist. Diese Leitlinien wurden im Jahr 2006 verabschiedet und gelten auch für alle BAP-Mitglieder. Damit hat die World Employment Confederation – Europe ebenfalls Meilensteine gesetzt: Für moralisch einwandfreies Handeln, die Einhaltung von Gesetzen und Arbeitsschutzstandards, Transparenz und eine Anti-Diskriminierungspolitik.

Entscheidender Baustein für eine höhere Akzeptanz der Branche

Diese langjährige Verbandstradition und die Einbindung in den europäischen Wertekontext hat durch den Beschluss der BAP-Mitgliederversammlung ihre offizielle Ergänzung bekommen. Bereits ein Jahr nach der Fusion von AMP und BZA zum BAP hat der Verband mit dem Verhaltenskodex einen entscheidenden Baustein für eine höhere Akzeptanz der Branche geschaffen.

Kernpunkt des BAP-Verhaltenskodex ist eine Selbstverpflichtung der BAP-Mitglieder zum vorbildlichen Verhalten gegenüber Mitarbeitern und Bewerbern, Kunden und Wettbewerbern. Fairness und Transparenz sind entscheidende Grundlagen des Handelns. Vor allem die Wertschätzung der Mitarbeiter ist ein zentrales Anliegen, für das der BAP intern und öffentlich, aber auch in Kundenbetrieben wirbt.

Der BAP-Verhaltenskodex ist als PDF-Dokument hinterlegt. Diesen gibt es auch in englischer Sprache.

Der BAP ist deutschlandweit in neun Regionen aktiv. Über die interaktive Deutschlandkarte finden Sie die regionalen Ansprechpartner.

Das BAP-Branchenmagazin „Personaldienstleister“ ist ein kostenloser Service für alle Unternehmen unserer Branche – damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind!

Der BAP ist Tarifpartner der DGB-Tarifgemeinschaft Zeitarbeit. Die Tarifverträge können Sie in unserem Onlineshop bestellen.